Scheint die Einrichtung einer Telefonanlage eine unlösbare Aufgabe zu sein?

Heutzutage gibt es einfache Lösungen, um einen Telefondienst schnell, einfach und kostengünstig einzurichten. Es ist nicht mehr nötig, eine teure externe Callcenter-Agentur zu beauftragen, um einen guten Telefonservice anzubieten. Mit einem virtuellen Callcenter können Sie innerhalb eines Tages eine funktionsfähige Telefonanlage einrichten. Und bei voller Flexibilität gibt es unzählige Möglichkeiten, das virtuelle Callcenter mit dem Unternehmen wachsen zu lassen. Sind Sie neugierig, wie das funktioniert und was es für Ihr Unternehmen bedeutet? Wir erklären Ihnen, was ein virtuelles Callcenter ist, welche Vorteile es bietet, was Ihre Kunden davon haben werden und wie Sie selbst in drei einfachen Schritten ein virtuelles Callcenter einrichten können.

Was ist ein virtuelles Callcenter?

Ein virtuelles Callcenter ist nichts anderes als eine Telefonanlage, die vollständig online läuft. Eine Cloud Telefonanlage Österreich ist eine maßgeschneiderte Lösung, die sich vollständig an die Wünsche Ihres Unternehmens anpasst. Eigentlich sollten Sie sich nicht zu sehr mit dem ganzen System hinter Anrufen und Angerufenwerden beschäftigen. Sie wollen Ihren Kunden nur so gut wie möglich dienen. Mit einem virtuellen Callcenter wird dies so einfach wie möglich gemacht. Sie brauchen keine umständliche Ausrüstung oder Software mehr. Mit einer Plug-and-Play-Option kann Ihre Firmennummer innerhalb eines Tages betriebsbereit sein. Die Mitarbeiter brauchen nur ein (Mobil-)Telefon, eine Internetverbindung und eine benutzerfreundliche Telefonanlage. Damit können sie sich dann direkt mit der Online-Telefonanlage verbinden.

Möglichkeiten eines virtuellen Callcenters

Das virtuelle Callcenter ist eine maßgeschneiderte Lösung, um Ihre Kunden so effizient wie möglich zu bedienen, ohne dabei Kompromisse bei Kundenfreundlichkeit und Service einzugehen. Darüber hinaus bietet ein virtuelles Callcenter dank regelmäßiger Sicherheitsupdates ein hohes Maß an Informationssicherheit. Sind Sie neugierig auf alle Funktionen einer VoIP-Telefonanlage? Mit einem virtuellen Callcenter können Sie:

  • Skalieren Sie bei Bedarf einfach nach oben oder unten. Wenn Ihr Unternehmen wächst oder feste Spitzenzeiten hat, wächst das virtuelle Callcenter flexibel mit.
  • Sehen Sie sich die wichtigsten Statistiken in Echtzeit in einem praktischen Dashboard an. Und wenn Sie mehr wissen möchten, können Sie alle Daten auf Ihren Computer herunterladen. Messen heißt wissen!
  • Einfache und automatische Anrufweiterleitung. Voreingestellte Routing- und Auswahlmenüs sorgen dafür, dass Kunden automatisch an die richtige Abteilung weitergeleitet werden.
  • Lassen Sie Ihr Adressbuch automatisch mit allen verbundenen Mitarbeitern synchronisieren. Wenn Sie einen Kontakt ändern, hinzufügen oder entfernen, wird dies sofort für alle aktualisiert.
  • Festnetznummer auf dem Handy: eine geschäftliche Telefonnummer auf dem Smartphone, um das Beste aus beiden Welten zu kombinieren: Professionalität und Flexibilität.
  • Stellen Sie einen Ansageton oder einen separaten Klingelton ein. Auf diese Weise können die Mitarbeiter leicht erkennen, wer anruft und das Telefon entsprechend beantworten.
  • Blockieren Sie ganz einfach bestimmte Anrufer oder setzen Sie Prioritäten.
  • Richten Sie ein SMS-Tool ein, um Kurznachrichten an Kunden zu senden.
  • Setzen Sie Ihre Mitarbeiter flexibel ein. Die Mitarbeiter können sich von zu Hause oder vom Büro aus in das virtuelle Callcenter einklinken, zu Hause oder im Ausland.
  • Erstellen Sie einen Bereitschaftsdienstplan. Dank des intelligenten Systems können die Mitarbeiter angeben, wann sie verfügbar sind, und die Anrufer werden gleichmäßig auf die verfügbaren Mitarbeiter verteilt.
  • Zeichnen Sie Gespräche auf, um sie später abzuhören, z. B. zu Schulungszwecken oder um sie in den Bewertungszyklus einzubeziehen.

Richten Sie Ihr eigenes virtuelles Call Center in drei Schritten ein

Sie möchten ein virtuelles Callcenter einrichten, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Mit ein paar einfachen Entscheidungen können Sie innerhalb eines Arbeitstages einsatzbereit sein:

Schritt 1: Entscheiden Sie, welche Rufnummer Sie verwenden möchten

Sie können praktisch jede beliebige Geschäftsrufnummer für Ihr virtuelles Callcenter einrichten, sogar Kombinationen sind möglich! Sie haben die Wahl zwischen: einer kostenlosen 0800-Nummer, einer nationalen 0720-Nummer, lokalen Durchwahlen wie 01 (Wien) und Sie können sogar ausländische Nummern einrichten, z. B. eine schweizerische oder deutsche Telefonnummer.

Schritt 2: Bauen Sie ein virtuelles Team von Mitarbeitern auf

Mit einem virtuellen Callcenter benötigen Sie keine physischen Büroräume mehr. Sie können ein vollständig hybrides System einrichten, das es den Mitarbeitern ermöglicht, Anrufe an jedem beliebigen Ort aufzuzeichnen. Mitarbeiter können sich mit der Online-Telefonanlage verbinden und geschäftliche Anrufe von zu Hause, unterwegs, im Büro oder sogar im Ausland tätigen. Wo auch immer Ihre Mitarbeiter sind, sie werden alle Teil des virtuellen Callcenters.

Schritt 3: Wählen Sie, ob Sie mit Tischtelefonen, mobilen Geräten oder einem Softphone arbeiten möchten

Sie können das virtuelle Callcenter auf drei Arten einrichten. Sie können eingehende Anrufe an mobile Geräte, an ein Softphone-Gerät oder an ein Hardphone-Gerät weiterleiten. Sie können sich auch für eine Mischform entscheiden, die zwei oder drei dieser Optionen kombiniert! Sie entscheiden, welcher Mitarbeiter mit welchem Gerät arbeitet. Die Softphone-Anwendung ist für iOS- und Android-Geräte geeignet und kann rund um die Uhr heruntergeladen werden. Für die Hardphone-Geräte erhalten Sie ein Plug-and-Play-Erlebnis.