Weleda Sanddorn Handcreme

Die Weleda Sanddorn Handcreme verspricht auch in der kalten Jahreszeit geschmeidige und weiche Hände. Neben dem Gesicht gehören gepflegte Hände zum Schönheitsideal in unserer Gesellschaft. Zusätzlich kommunizieren wir permanent mit unseren Händen und lenken somit das Augenmerk auf sie. Auch unsere Gefühle unterstreichen wir nicht zuletzt mit Gesten. Trotzdem widmen die meisten Menschen der Handpflege zuwenig Aufmerksamkeit. Die Weleda Sanddorn Handcreme wird vom Hersteller für die schnelle Handpflege zwischendurch angeboten. Die Redaktion von ProdukteimTest.de testete diese Handcreme in Monaten Oktober bis Jänner.

Raue Haut und rissige Nägel müssen nicht sein!

Im Winter leiden besonders die Hände unter der trockenen Luft und den großen Temperaturschwankungen. Aus der warmen Wohnung in die Eiseskälte, dies strapaziert die Haut im Allgemeinen und unsere Hände im Besonderen. Meist sind die Hände ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Die Haut an den Händen ist sehr dünn und Nässe, Kälte und Wind entziehen den Händen körpereigenes Fett und Feuchtigkeit. Resultat sind raue und rissige Stellen, die schmerzhaft sein können.

Hände richtig waschen

Der körpereigene Schutzmantel der Hände sollte weitestgehend erhalten bleiben. Es muss nicht immer die Seife sein. Schon Händewaschen mit warmem Wasser löst den Hauttalg. Bei Verschmutzungen muss man natürlich auf ein Reinigungsmittel zurückgreifen. Bewährt haben sich synthetische Waschmittel mit rückfettenden Substanzen wie Oliven- oder Sojabohnenöl. Menschen, die schon an trockener Haut oder Neurodermitis leiden, achten generell auf die ausschließliche Verwendung von Hautreinigungs- und Hautpflegemittel mit rückfettenden Eigenschaften.

Weleda Sanddorn Handcreme für die Handpflege

Unsere Testerin litt öfter an rauen Händen, die in der kalten Witterung im Winter entstanden. Im Fachhandel erstand sie die Weleda Sanddorn Handcreme und benutzte sie über den Zeitraum von Oktober bis Jänner täglich. Der frische Zitrusduft der Weleda Sanddorn Handcreme ist angenehm und fruchtig.

Ungesättigte Fettsäuren sowie Vitamin C sind im wertvollen Sanddornöl enthalten und schützen die Hände und Fingernägel. Ein Verlust von Fett und Feuchtigkeit wird mit Hilfe der Weleda Sanddorn Handcreme ausgeglichen. Zusätzlich ist in der Creme Sesamöl enthalten, laut Hersteller werden raue und strapazierte Hände mit der Weleda Sanddorn Handcreme wieder weich und geschmeidig.

Testurteil für die Weleda Sanddorn Handcreme

Unsere Testerin merkte schon nach wenigen Anwendungen eine deutliche Verbesserung am Hautbild ihrer Hände. Schmerzhafte Einrisse rund um das Nagelbett verheilten und die unschöne, trockene Haut an der Handoberfläche verschwand. Die Handcreme zieht schnell und vollständig ein und gibt sofort ein gutes Gefühl.

Die Weleda Sanddorn Handcreme kommt gänzlich ohne synthetische Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe aus. Ebenso enthält die Creme keine Rohstoffe auf Mineralölbasis. Somit ist die Creme auch für Menschen mit sensibler Haut geeignet. Bei Unsicherheiten sollten Sie die Verwendung der Handcreme mit Ihrem Hautarzt abklären.

Testurteil „Sehr empfehlenswert“

Vier Monate verwendete unsere Testerin die Weleda Sanddorn Handcreme täglich und war so begeistert, dass sie weiterhin die Handcreme für eine weiche Haut nutzt. Raue, unschöne Haut gehören fortan der Vergangenheit an. Der Preis für die Handcreme von Weleda liegt je nach Anbieter zwischen 4,27 € und 5,14€ pro 50 ml. Das Testurteil durch die Redaktion von ProdukteimTest.de für die Weleda Sanddorn Handcreme fällt sehr positiv aus und wir vergeben ein „Sehr gut“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar